Ralf Gütlein

Dipl. Nautiker/ Kapitän AG
Dipl. VerwW/ Bundespolizeibeamter i.R.
Reserveoffizier der Marine i.R.

Kapitän des Segelschulschiffes
„Alexander von Humboldt II“

Gutes bewahren – Besseres wagen

Moin.

Ich bin Ralf Gütlein und ich möchte in den Otterndorfer Stadtrat, um diese wunderbare Stadt in ihren guten Teilen zu erhalten und in anderen behutsam zu entwickeln.

Grundsätzlich bin ich konservativ – dass heißt ich bewahre gerne. Dies trifft auf viele Lebensbereiche zu:

  • unsere Stadt mit Bauwerken und Infrastruktur
  • unsere Natur mit der Weite, der Sauberkeit und Ruhe und der Küste mit Wind und See
  • die Wirtschaft mit Handwerk, Handel, Industrie und Tourismus
  • unsere Lebensweise als Norddeutsche im ländlichen Raum
  • unsere Gemeinschaft in Vereinen und im täglichen Leben
  • unsere Kultur und Religion
  • die Sicherheit des täglichen Lebens


Aber nur bewahren geht nicht. Da wo es besser gehen kann, müssen wir es wagen und Neues als Chance sehen und nutzen – aufbauend auf Bestehendem. Daher sollten wir

  • in unserem Stadtbild das Erhaltenswerte stützen, aber neue Chancen nutzen, um den uns Folgenden auch ein gutes Leben zu ermöglichen
  • eine digitale Infrastruktur auf höchstem Niveau einrichten, um neuen Arbeitsformen und neuen Unternehmen hier eine Möglichkeit zu bieten,
  • neuen Verkehrsformen ausreichende Entwicklungsmöglichkeiten geben
  • die lokale Wirtschaft nach Kräften fördern und im Tourismus Qualität vor Quantität stellen
  • die Vereine fördern, um der Jugend Orientierung und den Älteren Heimat zu bieten
  • das kulturelle Angebot ausweiten, um neben Arbeit und Vergnügen auch die Bildung zu fördern
  • den Hafen wieder für Schiffe befahrbar machen und unserer Sportschiffahrt fortschrittliche Möglichkeiten geben und als einen Ort des Handels ins Bewusstsein rücken
  • die Geschichte Otterndorfs als Grundlage des heutigen Erfolges deutlicher sichtbar machen

Jümmers ünnerwegens. Jümmers wat to dohn.

Direkt an der Weser in Bremen-Nord aufgewachsen ging ich nach dem Abitur zur Marine. Aber Nord- und Ostsee waren nicht genug und ich heuerte bei der Handelsmarine an, machte in Bremen das Große Patent und fuhr weltweit, später auf Kreuzfahrtschiffen und einem Großsegler, was mich durch den Kontakt mit so vielen unterschiedlichen Menschen und Kulturen an Bord und an Land prägte. Meine Frau Sabine lernte ich an Bord kennen.

Um eine Familie zu gründen, ging ich zum damaligen
BGS-See, fuhr als Kommandant und meldete mich 1998 zur Bundespolizeiinspektion nach Cuxhaven, wo ich nach dreizehn Jahren als deren Leiter 2017 in den Ruhestand ging. Es war ein gutes Gefühl, diesem Land und seinen Menschen als Bundespolizeibeamter und vorher als Reserveoffizier der Marine gedient zu haben.

Nach Otterndorf zogen wir vor nunmehr dreiundzwanzig Jahren nach gründlichem Umsehen und mit großer Überzeugung, wobei an dieser Entscheidung unser damaliger Bürgermeister Hermann Gerken seinen großen Anteil hatte. Eine gute Wahl, wie sich über die Jahre zeigte.

Unsere drei Kinder wuchsen hier in Frieden und Freiheit unter freundlichen Menschen auf, so wie es nur eine kleine ländliche Stadt bieten kann. Meine Frau und ich fanden gute Freunde und die Stadt und die Menschen wuchsen uns ans Herz.

Gesellschaftlich bin ich immer schon interessiert und war und bin in den verschiedensten Bereichen ehrenamtlich aktiv:

In Schleswig-Holstein war ich Stadtverordneter und Vorsitzender des Ortsverbandes der CDU, habe den Nautischen Verein Neustadt gegründet, war Gildebruder und im Segelverein.

Mein christlicher Glaube stützt mich in allen Bereichen des Lebens und wurde im Zuge einer Pilgerung in Nordspanien mehr als gestärkt.

Hier in Hadeln bin ich im Nautischen Verein Cuxhaven aktiv, davon viele Jahre als Vorsitzender, engagiere mich als Lion, unterstütze die Seemannsmission und unsere Freiwillige Feuerwehr durch Mitgliedschaft, arbeite in der Stiftung des Segelschulschiffes „Alexander von Humboldt II“ und fahre das Schiff als einer ihrer Kapitäne.

Herzlichst Ihr

%d Bloggern gefällt das: