CDU/FDP-Gruppe stellt die Weichen für 2021 auf (Online-)Klausurtagung


Viele Zukunftsthemen standen auf der Tagesordnung, als sich die CDU/FDP-Gruppe im Stadtrat Otterndorf zur Klausurtagung zusammenfand. Coronabedingt fand dieses Treffen, wie auch vergangene Fraktionssitzungen, als Videokonferenz statt.

Viel werde darauf ankommen, die Folgen der Pandemie für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Gewerbetreibenden – insbesondere Einzelhandel und Gastronomie – abzufedern, so die Politiker von CDU und FDP. Konkrete Maßnahmen zur Unterstützung sollen erarbeitet werden.

Die Innenstadt soll belebt und das Gewerbe soll unterstützt werden. Auch nach der Pandemie soll für Schwung und die Belebung der Innenstadt gesorgt werden. Konkrete Ideen sind bereits gesammelt worden und werden in die nächsten Beratungen in den eigens dafür von CDU und FDP eingerichteten Wirtschaftsausschuss unter der Leitung von Dr. Frank Eulenstein (FDP) einfließen.

Ein ganz besonderes Augenmerk legt die Gruppe auf Kinder und Jugendliche: Ein neuer Spielplatz im Baugebiet „Am Medembogen“ soll schneller kommen als geplant. Die Erneuerung des Skateparks am Deich soll ebenso zügig realisiert werden wie die Modernisierung der Spiel- und Spaßscheune (die NEZ berichtete).

Die Politiker um Bürgermeister Thomas Bullwinkel (CDU) und seine Stellvertreter Normen Herting (CDU) und Carsten Nickel (FDP) arbeiten außerdem an einer sanften Weiterentwicklung des Tourismus: U.a. könnten Tiny Houses für Gäste entstehen, um ein weiteres Angebot im touristischen Bereich zu schaffen. Otterndorf und seine Bürgerinnen und Bürger sollen von aktuellen touristischen Trends profitieren.

Eine besondere Veranstaltung ist für den Sommer geplant:
Je nachdem, auf welche Weise es Corona zulässt, soll ein Eltern/Kinder-Workshop zur Attraktivierung des Abenteuerspielplatzes am Badesee stattfinden: „Hierbei soll gemeinsam mit Eltern und Kindern erarbeitet werden, welche zusätzlichen Spielgeräte wünschenswert sind und wie der beliebte Spielplatz erweitert werden kann“ erläutert Gruppensprecher Steffen Matzner (CDU).

Bei all diesen Vorhaben- und noch vielen weiteren- werden CDU und FDP -wie in der Vergangenheit- darauf achten, den städtischen Haushalt trotz Corona stabil zu halten, sind sich die Politiker einig.